I. Zweck der Beauftragung
   Die Gutachtenermittlung erfolgt in der Regel zur Ermittlung von Verkehrswerten,
   Beleihungs- bzw. Versicherungswerten und dient als Grundlage für:
     - Ankauf oder Verkauf
     - Erbschaftsangelegenheiten
     - Scheidungsangelegenheiten
     - Zwangsversteigerungen
     - bei Mieterhöhungen
     - bei Neuvermietungen von Wohn- und Gewerberäumen
     - Finanzierung
     - Steuerliche Belange

II. Gutachtenform
   Schriftliche Gutachten können in verschiedenen Ausführungsvarianten erstattet werden

   Verkehrswertgutachten in ausführlicher Fassung

   Gutachten mit
     - Umfassenden Beschreibungen der Lage, Art u. Beschaffenheit des
       Grundstücks und der aufstehenden Gebäude sowie der rechtlichen Gegebenheiten
     - Ausführliche Bodenwertermittlung, Ableitung aus Vergleichswerten bzw. Bodenrichtwerten
     - Ausführliche Anwendung des Sach-, Ertrags- und/oder Vergleichswerter- mittlungsverfahren
     - Gesamtbeurteilung und Gegenüberstellung der Daten
     - Ableitung des Verkehrswertes aus dem ermittelten Werten

   Diese Gutachtenform ist in bestimmten Fällen mit komplexen Bewertungsfragen sowie umfangreiche Schadensanalyse unbedingt erforderlich.
   Verkehrswertgutachten in Kurzform
   Stichwortartige Beschreibungen von Grundstück und Objekt
    - enthält die Bewertungsmethoden (Sach-, Ertrags- und/oder Vergleichswert- verfahren), sowie Ableitung des Verkehrswertes in knapper Beschreibung

   Tabellengutachten
     - Gutachten bestehen nur aus den unbedingt notwendigsten Angaben sowie Rechengänge in tabellarischer Form

   Formulargutachten
     - Gutachten, nach Vorlage von Banken und Versicherungen

   Schriftliche Stellungnahme
     - Gutachterliche Stellungnahme in schriftlicher Form

   Gutachterliche Beratung
     - Gutachterliche Stellungnahme in mündlicher Form

   Welche Gutachtenform im Einzelfall benötigt wird, ist in einem persönlichen
   Gespräch unter Berücksichtigung der jeweiligen individuellen Bewertungs-
   aufgabe festzulegen.

III. Erforderliche Unterlagen
   An Unterlagen werden standardmäßig benötigt und sollten vom Auftraggeber
   zur Verfügung gestellt werden, andernfalls werden sie - soweit erforderlich -
   gegen zusätzlicher Berechnung vom Auftraggeber beschafft:
     - Grundbuchauszug
     - Auszug aus dem Liegenschaftskataster
     - Auszug aus dem Baulastenverzeichnis
     - Auskunft über den Beitrags- und Abgaberechtlichen Zustand des
     - Grundstücks
     - Bauzeichnungen
     - Technische Berechnungen, wie z. B.
       => Umbauter Raum / Brutto - Rauminhalt
       => Brutto - Grundfläche
     bei Wohnungs- bzw. Teileigentum
       => Teilungserklärung
       => Aufteilungspläne
     - Mietaufstellungen bei Renditeobjekten
     - bei Erbbaurechten
       => Erbbaurechtsvertrag
       => Letzte Anpassung des Erbbauzinses